Daytrading ist nur eine große Lüge

Trading Schulen lehren oft das reine Daytrading. Daytrading zieht daher viele Trader magisch an. Es ist kein Geheimnis, dass viele – gerade sehr junge – Trader mit dem Daytrading beginnen. Sie lernen in Webinaren und Seminaren Ihrer Brokern und Trading Schulen etwas über die Technische Analyse und starten direkt durch. Oft nicht einmal in einem Demokonto, sondern live mit Echtgeld. Das es so natürlich nicht funktionieren kann und welche Informationen euch von Brokern und Coaches vorenthalten werden, erfahren Sie in diesem Artikel.

 

Was ist Daytrading eigentlich?

Trading Ausbildungen für Daytrader sind mittlerweile üblich. Doch was ist Daytrading überhaupt? Investoren halten Aktien über einen sehr langen Zeitraum, oft Jahre oder Jahrzehnte, Swing Trader bauen Portfolios mit einer Haltedauer von 3-6 Monaten auf und Day Trader handeln über wenige Tage, einige sogar Intraday, also wenige Minuten oder Stunden. Scalping Strategien wurden durch die großen Algos in den Märkten übrigens abgelöst und sind praktisch nicht mehr existent. Trader, die in kleineren Einheiten als 5-Minuten Charts traden, verschwinden meistens innerhalb weniger Monate wieder vom Markt. In diesem Bereich wurde der Mensch tatsächlich bereits fast vollständig vom Computer abgelöst.

 

Welche Vorteile bietet das Daytrading?

Wer Intraday handelt, muss sich in der Nacht keine Gedanken um seine Positionen machen. Der Trader schließt seine Positionen zum Tages-Ende und ist nicht mehr an den Börsen investiert. Das hat übrigens nichts mit Risiko zu tun, sondern mit den mentalen Faktoren. Die meisten Professionellen Trader definieren Daytrading anders als allgemein üblich mit dem Halten einer Position über 1-5 Tage. Intraday wird hier nur selten gehandelt, da computergesteuerte Trader/Algos dies immer schwerer machen bzw. das Risikowachstum der letzten 10 Jahre, die Chancen Intraday Gewinne zu machen, kaum noch rechtfertigt.

 

Welche Nachteile hat das DayTrading?

1. Extrem hoher Stresslevel

2. Sehr zeitintensiv

3. Hohes Risiko

 

Was Tradern explizit nicht von Ihren Brokern gesagt wird

Day Trading ist definitiv nicht für jeden geeignet. Völlig egal, ob die benötigte Zeit zur Verfügung steht oder nicht. Die mentale Stärke und die Erfahrungswerte, die für das Day Trading benötigt werden, unterschätzen die meisten Trader. Day Trading funktioniert zudem nur ca. 20% der Zeit! Professionelle Trader wissen das und sind in den Phasen niedriger Volatilität - also 80% der Zeit - reine Swing Trader und Portfolio Manager. Sobald die Volatilität rapide ansteigt - gemessen mit dem VIX - wechseln Sie in das Day Trading - nur dann!

 

 

Broker und Trading Schulen mit IB-Verträgen interessiert nur das Handelsvolumen Ihrer Trader und die somit generierten Kommissionen und Spreads - aus diesem Grund wird vermittelt, dass Day Trading immer funktionieren würde und das Daytrading der beste Tradingstil ist, um sehr schnell sehr reich zu werden. Einer der großen Unterschiede zwischen Amateur Tradern und professionellen Tradern ist, professionelle Trader folgen der Volatilität und wissen dadurch, wann Sie Daytrading betreiben können. Amateur Trader betreiben Daytrading permanent, also auch in Zeiten niedriger Volatilität - weil es Ihnen von Brokern und Trading Schulen so gelehrt wurde - und verbrennen dann Ihr Geld an der Börse.

 

Wann funktioniert Day Trading wirklich?

Day Trading funktioniert nur in Phasen hoher Volatilität am Markt. Die Volatilität kann durch Indikatoren wie VIX, VDAX und ATR bestimmt werden. Die Volatilität ist seit der großen Bankenkrise allerdings sehr gering, aus diesem Grund ist Day Trading zur Zeit extrem schwierig und hochriskant. In den letzten Jahren wächst die Anzahl der Trading Coaches und Trading Schulen rapide an, das liegt daran, dass die meisten Daytrader kein Geld mehr an der Börse machen können und nach alternativen Einkommensquellen suchen müssen. Ihren Schülern lehren Sie allerdings weiterhin, dass Sie sich mit Daytrading ein regelmäßiges Einkommen verdienen können.

 

Welcher Tradingstil ist der Beste um Geld zu verdienen?

Verstehen Sie uns nicht falsch, Day Trading ist ein guter Tradingstil und hat absolut seine Berechtigung. Trader müssen aber verstehen, dass Day Trading nicht immer funktioniert und ausschließlich in Phasen hoher Volatilität genutzt werden sollte. Wer die Volatilität ignoriert und jeden Tag blind in den Markt geht, verbrennt mit einer Wahrscheinlichkeit von 90% sein gesamtes Tradingkonto innerhalb von 3 Monaten. Dazu kommt, nur die wenigsten Trader entsprechen dem Persönlichkeitstyp eines Day Traders. Trader, die entspannt Ihr Geld investieren und vermehren möchten, sollten daher zu dem Handelsstil eines Swing Traders oder Investors greifen.

 

Traden lernen mit den Experten von Winning Traders

Das Team von Winning Traders macht jeden Anfänger zum erfolgreichen Trader. Du willst Traden lernen wie ein Profi? Dann bist du bei Winning Traders genau richtig! Nutze die preiswerten Trading Ausbildungen der Winning Traders Trading Schule. Starte jetzt deine Ausbildung zum Trader und Aktien-Analysten, um endlich mit Aktien, Forex oder CFD-Trading Geld zu verdienen!