Wie wichtig ist Geld und was hat Geld mit Freiheit und Lebens-Qualität zu tun?

Freiheit bedeutet ohne Angst vor Armut leben können, eigene Entscheidungen treffen können und in die Zukunft blicken, ohne das graue Wolken der Furcht den Himmel bedecken. Geld gibt uns die Möglichkeit auf einen hohen Lebens-Standard, absolute Entscheidungsfreiheit über unser Leben und den inneren Frieden einer gesicherten Rente, die über Hartz IV-Niveau liegt.

 

Arbeitslosigkeit und Hartz IV? Das wird nichts mit der Rente!

Hartz IV und Arbeitslosigkeit führen zu einer verminderten Rente. Selbst Angestellte, die das gesamte Leben Vollzeit gearbeitet haben, bekommen auf Grund von Niedriglöhnen und Abzocker-Gehältern gieriger Firmenbosse im hohen Alter nur eine Rente auf Hartz IV-Niveau. Gleichzeitig bekommen zum Beispiel Beamte derart hohe Renten-Zahlungen, das diese in den meisten Fällen – bei gleicher Arbeit – höher sind, als der Bruttoverdienst vieler Nichtverbeamteter. Das beste Beispiel sind Lehrer, bei denen es zwischen Angestellten und Beamten eklatante Unterschiede und Ungerechtigkeiten in der Bezahlung und bei der Rente gibt. Macht es Sinn sich darüber aufzuregen? Natürlich nicht, denn so schnell wird sich daran nichts ändern. Was wir für uns aber daraus mitnehmen sollten, mit einer sicheren Rente und einem gesicherten Lebensalter wird das bei den meisten Angestellten ziemlich wahrscheinlich leider nichts.

  

Auf den Staat verlassen oder selber vorsorgen?

Rechts-Staaten sind Unternehmen, Firmen, die dafür sorgen, dass es der Allgemeinheit einigermaßen gut geht. Aus diesem Grund wird nur in Menschen investiert, die zum Profit und zum Reichtum des Staates beitragen. Menschen, die nicht arbeiten können, also alte, kranke und arbeitslose Personen, werden nur mit dem absoluten Minimum versorgt. Der Staat wird niemals großzügig Geld um sich werfen und jeden Staatsbürger auf Samthänden tragen. Es macht also keinen Sinn jedes Jahr darauf zu hoffen, das irgendwann die Renten-Zahlungen doch wieder steigen werden, denn das ist für das Unternehmen Staat nicht profitabel und wird somit nicht passieren. Der Staat steht in direkter Konkurrenz mit sämtlichen Staaten der Welt, das darf man dabei nicht vergessen. Funktioniert das Unternehmen Staat nicht mehr, dann übernehmen andere Länder unsere Führungsrollen. Das "soziale" im Sozialstaat ist somit nicht viel mehr als Augenwischerei. Aus diesem Grund ist jeder Mensch selber für seine Zukunft verantwortlich. Niemand wird für einen sorgen, wenn man im Renten-Alter ist, es sei denn wir sind Beamte oder beziehen auf anderem Weg eine starke Rente.  

 

Wie sorge ich am besten für das Alter vor? Sparen? Aktien? Immobilien?

Der erste Schritt ist ganz klar, kein Geld mehr für Konsumgüter ausgeben, die wir nicht zwingend benötigen. Keine Restaurants und Kino-Besuche mehr, keine Zeitschriften-Abos, nicht jeden Monat neue Klamotten und nicht jedes Jahr das neue Smartphone. Und ganz wichtig, niemals Konsumgüter auf Kredit! Wenn wir diese Ausgaben zum Beispiel auf 25% reduzieren – keiner spricht davon, dass man gar kein Vergnügen mehr haben darf -, dann sammeln wir mit der Zeit viel Geld an, das sinnvoll investiert werden kann. Geld auf dem Konto parken, macht keinen Sinn. Wer vor 30 Jahren im Rentenalter knapp 1 Millionen DM auf dem Konto hatte, konnte wahrscheinlich den Rest seines Ruhestands adequat von den Zinsen leben. Heute gibt es keine Zinsen mehr, oft sogar Minuszinsen, also Strafgebühren für Sparer. Wenn wir jetzt 1 Millionen Euro auf dem Konto parken, dann verlieren wir jedes Jahr Geld. Es bleibt uns keine Wahl als unser Geld sinnvoll zu investieren. Sinnvolle Investitionen können zum Beispiel Immobilien sein, in denen wir aber nicht selber wohnen sollten, somit bezahlen die Mieter eventuelle Kredite für uns ab und wir fallen nicht in das Hamsterrad Kreditfalle zurück. Noch besser ist aber das investieren in Aktien. Aktien geben uns die Möglichkeit flexibel zu investieren und jederzeit auf unser Geld zurückgreifen zu können. Sollten wir kurzfristig Geld benötigen, dann verkaufen wir einfach ein paar Aktien. Bei Immobilien ist das natürlich nicht möglich.  

 

Traden lernen mit den Experten von Winning Traders

Das Team von Winning Traders macht jeden Anfänger zum erfolgreichen Trader. Du willst Traden lernen wie ein Profi? Dann bist du bei Winning Traders genau richtig! Nutze die preiswerten Trading Ausbildungen der Winning Traders Trading Schule. Starte jetzt deine Ausbildung zum Trader und Aktien-Analysten, um endlich mit Aktien, Forex oder CFD-Trading Geld zu verdienen!